Diese Site beschäftigt sich mit Aphorismen – auch Gedankensplitter genannt. Vor etwa zwanzig Jahren begann ich, zu erlebten Situationen meine Gedanken in ein Heft niederzuschreiben, damit diese Gedanken nicht im Alltag verloren gehen. Im Prinzip handelt es sich bei einem solchen Gedankensplitter um einen Gedanken, der in einem Satz untergebracht wird, und möglichst eine Lebensweisheit vermitteln sollte. Eigentlich sollte es der Normalfall sein, dass Menschen sich in ganzen Sätzen artikulieren, bzw. verständlich machen. Diese Aphorismen müssen aber nicht trocken daher kommen, denn man kann sie durchaus humoristisch verpacken. übrigens, Gedankensplitter müssen nicht entfernt werden, denn sie kommen von selbst heraus, somit ist keine Therapie erforderlich. Die übergänge zum bloßen Herumblödeln gestalten sich zwar fließend, jedoch handelt es sich nicht um plumpe Witze. Es ist der feinsinnige Humor und Wortwitz der mich leitet.

So, nun aber los...

Wer sich immer nur rechtfertigt, ist selber recht fertig

Oft sind es die einfachen Gegebenheiten, die uns den Atem anhalten lassen: Dinge, die bereits unten liegen, können nicht mehr herunter fallen

Dinge, die ohne Funktion herumstehen, nehmen Platz weg

Es gibt Leute, die die Arbeit machen, und solche,
die Arbeit machen

Der Weg zur Erkenntnis wird mit Mühe beschritten,
der der Dummheit mit Faulheit

Niemand ist vollkommen, vor allem jene nicht,
die sich dafür halten

Ein unehrlicher Mensch ist ein Sklave seiner Lügen

Alle unerledigten Dinge, fügen sich zu einer Galgenschlinge, verursachen Schlaftstörungen und Augenringe

Liebe ist der Klebstoff, der Paare zusammenhält – Unehrlichkeit das Lösungsmittel dazu

Normalität, ist der Grad an Verrücktheit, der in der Gesellschaft mehrheitlich Akzeptanz findet

Man ist zu anderen so ehrlich, wie zu sich selbst

Hochfliegende Träume stürzen wie gefällte Bäume, und so manchen Träumer begraben sie unter sich

Dem Chaos auf dem Schreibtisch geht das Chaos im Kopf voraus

Vielfalt verwirrt nur

Es ist nicht so sehr entscheidend wie alt man wird, sondern vielmehr, wie man alt wird

Es muss sich nur derjenige wichtig machen, der es nicht ist